Therme Bad Ischl Außenbereich © EurothermenResorts Bad Ischl

Kurort mit Tradition

Bereits der Wiener Arzt Franz Wirer erkannte 1821 die heilende Wirkung von Solewasser. Mit dem ersten Ischler Heilbad in 1823 begann der Aufstieg des Kurortes Bad Ischl, dessen Sole- und Schwefelquellen bald auch von internationalen Größen wie Staatskanzler Metternich besucht wurde. Die Trinkhalle im Stadtzentrum ist Teil des 1831 von Dr. Wirer errichteten Solebades. Auch Kurpark und Kurhaus – heute wie damals beliebte Veranstaltungsorte - zeugen von der historischen Bedeutung Bad Ischls als Kurort. Auch heute wird Sole noch für verschiedene Kuren angeboten. In der Kaisertherme im Stadtzentrum finden Sie daher ein breites Angebot an Kuranwendungen (auch vor Ort buchbar) und eine Solebad mit 3%igem Salzgehalt. Die moderne Thermenlandschaft bietet Entspannung und Spaß für die ganze Familie!

Bild: Therme in Bad Ischl | © EurothermenResorts Bad Ischl

Spaziergänge

Auch die Spazierwege der Kurgäste eignen sich perfekt für kleine Ausflüge zu Fuß: Ob Siriuskogel (mit ausgezeichneter Küche!), Sterzens Abendsitz, oder Hohenzoller Wasserfall – die Natur der Region wird Sie verzaubern! Der Soleweg und die Via Salis laden auch zum Erkunden ein.
Viele Routen führen Sie auf Kaiserin Sisi’s Spuren – der Kalvarienberg, Elisabeth-Waldweg und Jainzen sowie der Dammweg laden zur Erkundung der näheren Umgebung ein!

Bild: Sterzens Abendsitz | © badischl.at

Sterzens Abendsitz © badischl.at